Dr. Wienhold Schulte

Dr. Schulte vertritt bundesweit Unternehmen im individuellen- und kollektiven Arbeitsrecht, ferner Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und Arbeitnehmer.

Vita

Rechtsanwalt seit 1976, seit 1980 in Münster und seit 1992 in der von ihm gegründeten Fachanwaltssozietät für Arbeitsrecht.
Fachanwalt für Arbeitsrecht.
Fachanwalt für Verwaltungsrecht.
Notar 1990-2016.

Dr. Schulte vertritt bundesweit Unternehmen im individuellen und kollektiven Arbeitsrecht, ferner Vorstände, Geschäftsführer und Führungskräfte.

Er verfügt über langjährige Erfahrung als Referent, auch in der Fachanwaltsausbildung. Er ist dort auch in der fachlichen Leitung tätig und ist Dozent der Hagen Law School.

Regelmäßig hält er Symposien/Seminare für Aufsichtsratsmitglieder ab. Dr. Schulte ist ferner Autor zahlreicher Veröffentlichungen, unter anderen beim Otto Schmidt Verlag als ständiger Autor in der Zeitschrift „Der Arbeitsrechtsberater“ seit ihrem Erscheinen, Mitautor seit der 1. Aufl. des „Arbeitsrecht Handbuch“ (Tschöpe), des Buches „Arbeitsrecht im öffentlichen Dienst „(Gröger) und des im ZAP Verlag erschienenen „Fachanwaltshandbuch Arbeitsrecht“.

Vorträge/Seminare

Veröffentlichungen

von Dr. Wienhold Schulte

Arbeitsrecht im öffentlichen Dienst, Mitautor Verlag Dr. Otto Schmidt, 2. Aufl. Köln 2014

Arbeitsrecht-Handbuch, Mitautor, 10. Auflage Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln 2017

Fachanwaltshandbuch Arbeitsrecht, Mitautor 4. Auflage, ZAP Verlag, Münster 2013

Mehr Schutz für Geschäftsgeheimnisse - Ein überblick über die gesetzliche Neuregelung ArbRB 2019, 143 f.

Neues zur Befristung wegen der Eigenart der Arbeitsleistung - Was gilt für Fussballer und andere "Künstler"? ArbRB 2018, 93 f.

Rechtliche u. tatsächliche Probleme beim Abschluss eines Vergleichs gem. § 278 Abs. 6 ZPO ArbRB 2015, 61 f (m. J. Molkenbur)

Arbeitnehmerüberlassung in der Kirche - die Rechte der MAV im Überblick ArbRB 2014, S. 125 f.

Kündigung in der Insolvenz gem. § 113 InsO ArbRB 2012, S. 94 f.

Anzeige- und Nachweispflichten bei Arbeitsunfähigkeit ArbRB 2011, 341 (mit Dr. Karlsfeld).

Typische Probleme im Probearbeitsverhältnis ArbRB 2011, 18.

Neue anwaltliche Kontrollpflichten im Hinblick auf EU-Vorlagen ArbRB 2010, 219.

Streitpotentiale bei Rückkehr aus der Elternzeit ArbRB 2008, 385 (m. RAin Traut).

Verfahren und Organisation im neuen nordrhein-westfälischen Personalvertretungsrecht ArbRB 2008, 186 ff.

Geschäftsführer und ArbG - eine endliche Geschichte ArbRB 2007, 340 ff.

Formmängel der Kündigungsschutzklage und ihre Folgen ArbRB 2007, 158 ff.

Annahme einer Änderungskündigung - entbehrlich ? ArbRB 2006, 276 ff.

Personalvertretungsrecht geht anders - wichtige Unterschiede zum Mitbestimmungsverfahren im BetrVG ArbRB 2006, 48 ff.

Klagerücknahme - besser nicht ! ArbRB 2005, 378 ff (m. Dr. Karlsfeld).

Personalvertretungsrecht - die andere Struktur der Arbeitnehmerbeteiligung ArbRB 2005, 365 ff.

Eingruppierung von AT-Angestellte ArbRB 2005, 300 ff.

Phantomlohn – eine Zeitbombe ArbRB 2005, 215 ff.

Urlaub durch einstweiligen Rechtsschutz ­ aber wie? ArbRB 2005, 125 ff.

Zweites Reformgesetz zur Aufsichtsratswahl ­ schon verfassungswidrig? ArbRB 2005, 20 ff.

Vorübergehende Verhinderung gem. § 616 BGB ­ Regelungsspielräume bei der Freistellung ArbRB 2004, 344 ff.

Hinweispflichten in Auflösungsverträgen ­ wann zwingend, wann sinnvoll, wann entbehrlich? ArbRB 2004, 20 ff.

Haftungsfalle Vollstreckungsschutzantrag ArbRB 2003, 285

Direktionsrecht à la § 106 GewO ­ mehr Rechtssicherheit? ArbRB 2003, 245

Arbeitnehmeransprüche in der Insolvenz ArbRB 2003, 184

Der Interessenausgleich ­ das verkannte Wesen ArbRB 2002, 333

Probleme bei der Gestaltung von Aufhebungs- und Abwicklungsverträgen nach dem 1.1.2002 ArbRB 2002

Schuldrechtsreform ­ Neues Verjährungsrecht im Arbeitsrecht Schuldrechtsreform ­ Neues Verjährungsrecht im Arbeitsrecht

Form und Inhalt der Kündigungserklärung ArbRB 2001, 55

Molkenbur/Schulte, Rechtscharakter und -Wirkungen des Interessenausgleichs DB 1995, 269 ff.